Studentenjob im Ausland: So kommst du an den Job in der Sonne

Kategorie: Jobsuche

Während des Sommersemesters sind die meisten Studenten noch ganz zufrieden mit Ihrer Ortswahl. Spätestens im Wintersemester aber, wenn der Regen tagelang an die Bibliotheksfenster prasselt und man es nie trocken in die Vorlesung schafft, kommt langsam der Wunsch nach Süden und Sonne auf. So ist es kein Wunder, dass die meisten Studenten bereits im Winter planen, wo Sie im Sommer die Semesterferien verbringen werden. Aber wusstest du, dass man im Ausland nicht nur Urlaub machen, sondern auch gleichzeitig Geld verdienen kann?

Sommerjobs im Ausland sind für viele Studenten die Möglichkeit, sich während des Semesters den Rücken frei zu halten und während der Semesterferien arbeiten zu gehen und trotzdem die Sonne zu genießen. Damit schlägst du gleich drei Fliegen mit einer Klappe: Dein Studentensparschwein freut sich, du versorgst deine körpereigene Fotovoltaikanlage mit ausreichend Vitamin D und außerdem lernst du bei deinem Nebenjob im Ausland mit etwas Glück auch noch einen ganzen Haufen netter Leute kennen.

Das klingt fast zu gut, um wahr zu sein, denn normalerweise verbindet man Studentenjobs eher mit schnöder Büroarbeit als mit Baywatch an Europas Traumstränden. In der Tat ist es auch gar nicht so einfach, die Jobs zu finden, bei denen du ordentlich was verdienst und trotzdem entspannen kannst. Aus diesem Grund lohnt sich für die meisten Studenten eine gründliche Recherche nach Jobs, bevor du dich ins Ausland wagst. Die folgenden Tipps sind dafür ein guter Anfang.

Top-4 Jobs: Dein Sommer im Ausland?

Direkt zu Anfang: In der Kategorie der Sommerjobs im Ausland gibt es fast nichts, das es nicht gibt. Vom Nilpferdzüchter in der afrikanischen Savanne bis zum Kameramann auf einer Eisscholle der Antarktis wirst du alles finden. Bei diesem breiten Angebot an Ferienjobs kann man schnell den Überblick verlieren. Falls du also direkt von Anfang an eine Idee haben möchtest, mit welchen Jobs du Geld verdienst und auch wirklich in der Sonne landest, dann können die vier folgenden Studentenjobs eine echte Möglichkeit für dich sein.

#1 Summer Camp in den USA

Die USA haben eine lange Tradition mit Namen Summer Camp. Jedes Jahr werden riesige Scharen an Jugendlichen und Kindern auf diese Camps geschickt, mal mehr, mal weniger freiwillig. Für diese Meute braucht es eine ganze Menge junger Erwachsener, deren Job es ist die kleinen Wilden unter Kontrolle halten. 

Was sich anstrengend anhört, kann aber gleichzeitig einer der besten Nebenjobs während deines gesamten Studiums werden. Der Job verlang zwar einiges an Kreativität, Geduld und Empathie, gleichzeitig gehst du aber auch einer sehr sinnvollen Aufgabe nach. Du bist für eine Gruppe verantwortlich und planst sportliche und kreative Aktivitäten. Hierbei kommst du mal richtig raus aus deinem Studentenalltag und lernst ganz nebenbei, wie du dich auf Englisch auch vor einer ganzen Horde an Kindern verständlich ausdrückst.

#2 Animateur im Club oder Hotel: Arbeiten, wo andere Urlaub machen

Wenn du zu der Sorte extrovertierter Studenten gehörst, die normalerweise gerne mal den ganzen Vorlesungssaal aufmischen, dann könnte dieser Sommerjob etwas für dich sein. Im Gegensatz zu schnöden Nebenjobs im Büro, dreht sich bei diesem Job alles darum, für die Unterhaltung und gute Laune der Hotelgäste zu sorgen.

Du bewegst dich dabei meistens in einem internationalen Umfeld, stehst im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit einer Gruppe und hast jeden Tag von morgens bis abends mit Menschen zu tun. Das kann auch anstrengend sein, weshalb dieser Studentenjob wirklich nur etwas für selbstbewusste Entertainer ist.

Falls das aber auf dich zutrifft, dann landest du mit diesem Studentenjob einen Sechser im Lotto. Denn in der Regel verdienst du bei diesem Job einen ganzen Haufen Geld, wirst gut untergebracht und arbeitest mit einer lustigen Truppe in einer lockeren Atmosphäre zusammen. 

Zur Jobbörse

#3 Jobs auf einem Kreuzfahrtschiff: Mit einem Ferienjob um die Welt

Kreuzfahrtschiffe sind schwimmende Hotelanlagen mit allen Jobs, die auch an Land anfallen. Dementsprechend viele Helfer werden benötigt, um den Gästen einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen. Das ist deine Chance, um mit einem Studentenjob die Welt zu bereisen!

Allerdings sind Jobs auf Kreuzfahrtschiffen nicht immer die einfachsten. Auf dich warten lange Arbeitstage, enge Kabinen und eine strenge Hierarchie. Wer damit allerdings kein Problem hat, der wird mit unvergesslichen Sonnenuntergängen, Besuchen in fernen Ländern und interessanten Orten belohnt. Ein wichtiger Tipp für diesen Sommerjob: Schau dir die Gesellschaft, mit der du in See stechen willst, vorher genau an! Ein Rückzieher ist in diesem Job ohne eigenes Paddelboot nur selten möglich.

#4 Work&Travel, WWOOFING und andere Möglichkeiten im Ausland 

Neben den ganz normalen Möglichkeiten für reisewütige Studenten gibt es auch noch die Optionen für Freidenker und Aussteiger, die gerne mal ihre Semesterferien zu Urlaubssemestern ausdehnen. Eine von diesen Möglichkeiten ist Work&Travel, bei der du dich in ein Land deiner Wahl begibst und deine Reisekosten vor Ort durch lokale Jobs verdienst. Das ist eine sehr gute Möglichkeit, um Land und Leute kennen zu lernen.

Eine andere Art des günstigen Reisens ist das sogenannte WWOOFING. Hier arbeitest du auf einer Farm oder einem anderen landwirtschaftlichen Betrieb für Kost und Logis ein paar Stunden am Tag. Gerade an teuren Touristenorten ist das eine sehr entspannte Art des Reisens. Mit beiden Möglichkeiten verdienst du dir als Student zwar keine goldene Nase, dafür wirst du aber umso reicher an Erfahrungen.

Traumjob gefunden und jetzt?

Wenn du dich in einer der vier Möglichkeiten wiedergefunden hast, oder für dich dein eigenes optimales Sommerjobmodell gefunden hast, dann stehst du jetzt vor der Frage, wie du deinen Wunsch realisierst. Wo findest du die richtigen Jobs in der Sonne? Die folgenden Hinweise helfen dir bei der Suche nach dem richtigen Platz:

  • Social Media. Auf Social Media findest du mehr als die Fotos der Mittagessen deiner Kommilitonen der letzten Monate. Mach dich auf die Suche nach Facebookgruppen, in denen richtig gute Angebote gepostet werden. Die Community ist gleichzeitig ein guter Schutz vor unseriösen Anbietern.
  • Agenturen. Zugegeben, diese Helfer sind nicht ganz selbstlos und verlangen, dass du etwas Geld in die Hand nimmst. Dafür wirst du in allen Belangen unterstützt und hast im Falle des Falles auch ein Backup vor Ort im Ausland.
  • Networking. Hör dich unter Freunden, Kollegen und Kommilitonen um. Der beste Schutz vor einem Reinfall sind immer noch die Erfahrungen von Freunden. So kannst du dich ganz ohne Sorgen auf in fremde Gefilde machen und einen Job im Ausland annehmen.
  • Jobportale. Hier findest du alle Jobs und Angebote von quer nach schräg!

Mit diesen Tipps bist du bestens gerüstet für deine Jobsuche im Ausland! Viel Erfolg!

Hinweis: Unsere Artikel richten sich an alle Geschlechter. Für eine leichtere Lesbarkeit verwenden wir jedoch das generische MaskulinumDeine stellenwerk Redaktion.


Du bist auf der Suche nach einem Studenten- oder Absolventenjob? Zu unseren Jobbörsen auf den stellenwerk-Portalen geht es hier:

Jobs in: Berlin | Bochum | Bonn-Rhein-Sieg | Darmstadt | Dortmund | Düsseldorf | Erlangen-Nürnberg | Göttingen | Hamburg | Koblenz-Landau | Köln | Lübeck | Mainz | Stuttgart


Über die Autorin: Sofia Nelles ist waschechte Digital Native und Masterstudentin an der HAW Hamburg. Sie ist begeistert von fertigen To-Do-Listen, gutem Wetter in Hamburg und Out-of-the-Box Ideen.